Referenzen

W. H.: „Jetzt und heute leben – meine Erinnerungen und Werte“

Ein Artikel in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung hat uns zusammengeführt. Wer aber glaubt, mit diesem günstigen Zufall sei schon alles gelaufen, irrt sich gewaltig. Es kommt darauf an, was wir gemeinsam daraus gemacht haben.

Sie haben meine Erinnerungen so perfekt mit meinen Gefühlen vereint und zu Papier gebracht, wie ich es damals erlebt und empfunden habe. Diese hohe Sensibilität zeichnet sie aus und hat meine Biografie maßgeblich geprägt.

Ich wollte mein Leben rückwärts verstehen und die Werte, die mich gelenkt haben, dokumentieren. Dies ist Ihnen in der Zusammenfassung mit Ihren Fragen am Anfang unserer Treffen und mit Ihren (meinen) Worten vortrefflich gelungen.

Ich bedanke mich für Ihre Unterstützung und begleitenden Recherchen. Dies Buch wird immer untrennbar mit Ihnen verbunden sein.

 

Schreibfeder

 

M. M.: „Ohne Wurzeln? Dennoch gewachsen!“

Mein Wunsch war schon sehr lange, meine Lebensgeschichte aufzuschreiben. Ich hatte viele Notizen und Gedanken im Kopf, aber wirklich geordnet aufschreiben, sodass es ein Fremder nachvollziehen kann, das traute ich mir nicht zu. Ein Gespräch mit einer Mitarbeiterin des Fonds „Heimerziehung in der DDR“ verstärkte meinen Wunsch, denn mir wurden finanzielle Mittel für die Umsetzung meines Projektes zur Verfügung gestellt.

Bei meinen Recherchen im Internet wurde ich auf Frau Irina Kasprick aufmerksam. Meine Kontaktaufnahme mit Irina ist genau zwei Jahre her, damals konnte ich mir noch nicht vorstellen, ein fertiges Buch in den Händen zu halten. Da ich nicht mobil bin, bzw. im Rollstuhl sitze, bot mir Irina an, zu den Interviewterminen nach Sachsen zu kommen, wofür ich mich an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bedanken möchte.

Unser erster Termin … ich war so aufgeregt und gespannt, wie alles ablaufen würde, und hatte große Angst, mich einem mir völlig fremden Menschen anzuvertrauen. Am schwierigsten für mich war, meine ganz persönlichen handschriftlichen Notizen aus der Hand zu geben.

Aus heutiger Sicht bin ich froh, dass ich Irina Kasprick kennenlernen durfte. Sie hat mich als Mensch so genommen, wie ich bin, sich geduldig meine Geschichte angehört, meine Notizen gelesen und daraus meine Lebensgeschichte aufgeschrieben – ein herzliches Dankeschön dafür. Da ich mich parallel auf die Spuren meiner Wurzeln begab, waren Ergänzungen und Änderungen nötig, die Irina noch nachträglich einarbeitete. Im Laufe der Zeit wurde unsere Zusammenarbeit ein Miteinander. Ich finde es gut, dass auch einige meiner Notizen ihren Platz fanden. Mir war sehr wichtig, mich als Person in meinem Buch wieder zu finden, und das ist ihr sehr gut gelungen. Ihre Art, wie sie meine Lebensgeschichte aufschrieb, hat mich tief berührt.

Ich kann nur jeden ermutigen, sich auf den Weg durch sein Leben zu begeben und diese Lebensgeschichte auch aufzuschreiben. Jederzeit würde ich mich wieder an Irina Kasprick wenden und kann sie mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

Unsere gemeinsame Arbeit ist jetzt leider zu Ende. Ich möchte dir auf diesem Wege alles Gute für dein weiteres Leben wünschen, vor allem für deine Arbeit die nötige Kraft und Geduld, die es braucht, sich die doch schwierigen Lebensgeschichten anzuhören, um, wie in meinem Fall, am Ende ein sehr authentisches, sehr persönliches und berührendes Buch in den Händen zu halten.

 

Schreibfeder

 

U. K.: „Was wir euch noch sagen wollten“

Es war schon viele Jahre ein großer Wunsch von mir, ein Buch über mein Leben zu schreiben. Dass der Inhalt nun doch ziemlich dramatisch ausfiel, konnte ich damals noch nicht ahnen.

Nachdem ich den Wunsch von meinem eigenen Buch in mir trug, suchte ich jemanden, der mir dabei half, diesen Wunsch umzusetzen. Ich unterhielt mich mit verschiedenen Menschen, die mir ein Angebot machten, und entschied mich für eines. Alles fing gut an, zog sich aber viel zu lange hin. Außerdem, je mehr Kapitel entstanden, desto weniger erkannte ich, dass es überhaupt noch um mein Leben ging. So hatte ich mir das nicht vorgestellt.

Ich fing noch einmal ganz von vorne an. Nun war ich froh, mich für Sie entschieden zu haben. Ich recherchierte damals im Internet und stieß unter „Biographiezentrum“ auf interessante Informationen und letztendlich auf Sie.

Mit Ihrer ruhigen einfühlsamen Art waren Sie ganz anders, als quasi Ihre „Kollegen“ zuvor. Sie waren ganz bei mir, hörten zu, was ich wollte, und ich fühlte mich verstanden und deshalb bin ich froh, dass Sie meiner Bitte nachkamen und mir halfen.

Die Zusammenarbeit war super, unkompliziert. Unklarheiten meinerseits wurden zügig ausgeräumt. Sie hatten immer eine Antwort parat.

Ich kann nichts Negatives sagen. Auch mir hat es viel Freude bereitet zu sehen, wie dieses Buch entstand – dank Ihrer kompetenten Arbeit! Ich würde beim nächsten Mal wieder auf Sie zu kommen.

 

Schreibfeder

 

E. L.: „Die ‚Martha‘ in mir – meine ersten 35 Lebensjahre“

An meinem 80. Geburtstag kam meinen Kindern und mir die Idee, meine Lebenserinnerungen für Kinder und Enkel aufzuzeichnen; aus Bekannten- und Verwandtenkreisen hörte ich von ähnlichen Vorhaben. Ein paar Jahre später hatte ich meine Erinnerungen aufgeschrieben und suchte nun Hilfe für die weiteren Schritte. Im Internet fand ich eine ganze Liste von Biographen, die ihre Unterstützung anboten, u. a. die Anschrift von Frau Kasprick. Ausschlaggebend für meine Wahl war zunächst die Nähe zu meinem Wohnort.

Beim ersten Treffen empfand ich dann spontan große Sympathie, Gleichklang der Interessen, großes Verständnis für meine Vorstellung von dem, was ich plante, und Übereinstimmung bei praktischen Fragen.

Mit dem Ergebnis der stets sehr guten Zusammenarbeit – ein richtiges „Buch“, das ich an meinem 85. Geburtstag meinen Lieben überreichte – bin ich bis heute, fast drei Jahre weiter, sehr zufrieden – ebenso alle Empfänger (Kinder, Enkel, Verwandte, Freunde). Frau Kasprick hat entscheidenden Anteil daran! Ganz besonders hervorheben möchte ich ihre Fähigkeit, die Spannung zwischen Vertrautheit und Nähe einerseits (man öffnet sich als Autorin ja viel weiter gegenüber der Lektorin, als man es bei anderen Menschen tut) und professioneller Distanz andererseits auszutarieren! Viele gute Anregungen, Stilkorrekturen mit Fingerspitzengefühl und nicht zuletzt das äußere Erscheinungsbild mit Titel und Rückseite – alles wäre ohne die absolute Zuverlässigkeit, Geduld und Erfahrung von Frau Kasprick nicht so möglich gewesen!

 

Schreibfeder

 

A. und K. Z.: „Erinnerungen“

Nach so vielen interessanten Familientreffen, bei denen die Familie und Freunde meiner Schwiegereltern über ihre Kindheit in der Kriegs- und Nachkriegszeit erzählten, wusste ich, dass diese Erlebnisse nicht verloren gehen durften. Mein Vater (Kommandeur bei der US Navy während des Kalten Krieges und des Vietnamkrieges) hatte gerade seine Memoiren geschrieben. Das ermunterte mich, eine/n Biografin/en für die Aufnahme der Lebensgeschichten meiner Schwiegereltern zu suchen. Über Google fand ich die Website des Biographiezentrums, bei der Frau Kasprick Mitglied ist. Die bei Frau Kasprick aufgeführten Referenzen gefielen mir, und nach einem kurzen Telefonat über die Vorgehensweise und Kosten beauftragte ich sie mit der Biografie meiner Schwiegereltern.

In zwei mehrstündigen Interviews zeichnete Frau Kasprick die Lebensgeschichte meiner Schwiegereltern auf. Mit sanfter, aber zielstrebiger Nachfrage half sie ihnen Geschichten, teilweise aus tiefsten Erinnerungen, zu wecken. Auch außerhalb der Interviewtermine waren meine Schwiegereltern mit ihren Erinnerungen beschäftigt – nicht zuletzt durch die Suche nach alten Fotografien. In dieser Zeit waren sie lebendiger, und man merkte, es tat ihnen gut, dass jemand ihren Geschichten Aufmerksamkeit schenkte. Ich selbst lernte dabei viel über die Menschen, die ich eigentlich schon 25 Jahre kannte. Sie haben ein Leben voller Höhen und Tiefen, Freude und Ängste gelebt - was sie prägte und die ein oder andere Eigenart erklärte.

Frau Kasprick hat eine Begabung freie Erzählungen in lesbarer Form zu bringen. Auf wunderbarer Weise stellte sie nicht nur die Tatsachen dar, sondern erfasste auch die Persönlichkeiten meiner Schwiegereltern und brachte sie zum Ausdruck. Eine mit mir befreundete Grafikerin schaffte es mit viel Können und Mühe die sehr alten Bilder „wiederzubeleben“ und die Lebenserinnerungen in druckbare Form zu bringen. Das Ergebnis schenkten wir mit Stolz unseren Familienmitgliedern und engen Freunden zu Weihnachten.

Wir bedanken uns bei Frau Kasprick und empfehlen sie von Herzen für das Schreiben Ihrer Biografie weiter.

P. Z.

 

Schreibfeder

 

A. S.: „Ik goh ober Groben un holle Wääge“

Der Kontakt zu Frau Irina Kasprick kam über die Homepage des Biographiezentrums zustande. Sie konnte bei einem ersten Kennenlernen unsere Mutter gleich für sich einnehmen und war ihr während der folgenden Treffen in vertrauensvoller Atmosphäre eine angenehme Gesprächspartnerin. Es ist ihr wunderbar gelungen aus den aufgezeichneten Erinnerungen eine humorvoll und unterhaltsam geschriebene Lebensgeschichte zu verfassen und mit Familienfotos zu illustrieren. Das Buch kam sehr gut an und musste schon dreimal nachgedruckt werden.

Wir haben Frau Kasprick als zugewandt und interessiert, zuverlässig und diskret, professionell und korrekt erfahren. Fazit: unbedingt zu empfehlen.

U. B.

 

Schreibfeder

 

U. B.

Im Internet suchte ich erfolgreich eine Autorin, die mir helfen könnte, eine Biographie über mein Schicksal zu schreiben. Dies gelang mir über eine Agentur, die mir die Adresse von Frau Irina Kasprick mitteilte, ausgewählt aufgrund der Wohnnähe.

Sodann erfolgte das persönliche Kennenlernen: Frau Kasprick wirkte auf mich vertrauenswürdig und kompetent, sodass ich beschloss, ihr mein Leben zu erzählen. Sie respektierte mich und gab mir das Gefühl großen Verständnisses. Sie wurde zu meiner Vertrauensperson. Keiner aus meiner Familie hätte diese Rolle einnehmen können, da alle selbst tief betroffen waren.

Die Versprechungen, mich regelmäßig zu besuchen und das von mir Erlebte aufzuschreiben, hielt Frau Kasprick zuverlässig ein. Im Gespräch blieb sie stets konzentriert und interessiert, stellte Rückfragen und vertiefte auf diese Art und Weise mein Vertrauen in sie.

Zu Hause schrieb sie meine Schilderungen auf und legte mir die zu Papier gebrachten Erlebnisse und Erfahrungen zum Gegenlesen vor. Ihr Schreibstil hat mich überzeugt, besonders aber auch ihre Art des Zuhörens, geduldig und sehr interessiert. Auch gab sie mir stets das Gefühl, dass meine Erlebnisse zu Papier gebracht werden sollten und entsprechend veröffentlichungswert sind.

 

Schreibfeder

 

A. D.: „Meine Heimat, aus der der Tilsiter Käse stammt – Lebenserinnerungen eines Ostpreußen“

Es ist mir ein Bedürfnis, Ihnen noch einmal Danke zu sagen für das im weiten Umfeld in Qualität und Ausführung anerkannte und gelungene Buch mit dem Titel „Meine Heimat, aus der der Tilsiter Käse stammt – Lebenserinnerungen eines Ostpreußen“.

Meine anfängliche Vorstellung vom Erstellen meiner Biographie in Buchformat wurde bei Weitem übertroffen. Was zunächst nur für meine Kinder und Enkelkinder gedacht war, hatte sehr schnell überregionale Kreise erreicht. Lektorat, Layout und Cover sind Ihnen in hervorragender Weise gelungen, sodass das Buch auch im Bücherschrank einen würdigen Platz einnehmen kann.

Rückblickend war es ein Glückstag für mich, an dem ich erstmalig von Ihrem Angebot „Ich schreibe Ihre Biographie“ in der WZ las. Unsere anschließende fruchtbringende Zusammenarbeit, bis hin zur Fertigstellung des Buches, könnte nicht besser abgelaufen sein.

Für die Zukunft wünsche ich Ihnen einen großen Kundenstamm zufriedener Auftraggeber und werde Sie auch weiterhin in meinem Beziehungs- und Freundeskreises als eine kompetente Ansprechpartnerin für die Erstellung eines Buches empfehlen.

 

Schreibfeder

 

H. S.: „Von Vorpommern nach Niedersachsen – 50 Jahre Familiengeschichte“

Nachdem ich meine Lebenserinnerungen geschrieben hatte, suchte ich Hilfe, diese in Buchform zu bekommen. Nur ein Lektorat hätte mir nicht geholfen. Im Internet fand ich unter www.scribo-biographien.de eine Adresse, die mich ansprach. Nach einem Telefongespräch bekam ich umgehend ein Angebot von Frau Irina Kasprick und die Zusage, dass sie mir alle Arbeiten bis zum Buchdruck abnehmen würde. Alles in einer Hand, das fand ich gut, das war, was ich suchte. Frau Kasprick wohnt in Schwarmstedt und ist dadurch für mich gut erreichbar. So konnten wir einiges persönlich besprechen. Sie bekam den Auftrag und begann sofort. Schnell erkannte ich, was dabei alles zu beachten und zu berücksichtigen ist. Fachliche Hilfe ist unbedingt nötig. Die Zusammenarbeit verlief reibungslos und bald hatte ich das erste Buch in der Hand. Meine Lebenserinnerungen hatten einen würdigen Einband erhalten, der Respekt auslöste. Ein rundum gelungenes Werk und das alles zu einem bezahlbaren Preis. Ich hatte die richtige Biographin gefunden.